Auf Initiative des Ministeriums für Menschenrechte und Minderheitenrechte und sozialen Dialog am 15.3.2021. Der thematische soziale Dialog wurde im Zusammenhang mit der vorgeschlagenen Strategie für die Entwicklung der Bildung in der Republik Serbien bis 2030 geführt.
   Der Vorschlag der Strategie für die Entwicklung von Bildung und Erziehung in der Republik Serbien bis 2030 mit dem Aktionsplan für den Zeitraum 2021-2023 befindet sich in der letzten Entwicklungsphase, und dies war eine ideale Gelegenheit, die Aktivitäten abzuschließen und daran zu arbeiten am runden Tisch.

Am Freitag, den 12. März 2021. Die 13. (dreizehnte) Sitzung des Nationalrates der Deutschen Minderheit fand im Hauptquartier des Nationalrates der Deutschen Minderheit in Sombor statt.

   Der jüngste Verein der Deutschen Minderheit in Serbien Deutscher Verein „Syrmisch Mitrowitz“  hat im November und Dezember 2020 ein Angebot – Spielrunde in deutscher Sprache - für die Jugendlichen geschaffen. Aufgrund der Situation bezüglich der Corona-Krise in der Welt, werden die Kursen Online stattfinden.

   Der deutsche humanitäre Verein "Gerhard" hat kürzlich die Realisierung des Projekts "Beherrschung der Kommunikationsfähigkeiten und Entwicklung von Fähigkeiten und Methoden zum Erlernen der deutschen Sprache" abgeschlossen. Das Projekt wird aus dem Haushalt der Republik Serbien finanziert, basierend auf dem Wettbewerb um die Zuweisung von Mitteln aus dem Haushaltsfonds für nationale Minderheiten für Programme und Projekte im Bildungsbereich im Jahr 2020, und mit Unterstützung des Ministeriums für staatliche Verwaltung und lokale Selbstverwaltung durchgeführt.

   Der Präsident der Republik Serbien, Aleksandar Vučić, gratulierte dem Präsidenten des Nationalrates der Deutschen Minderheit in der Republik Serbien, Herrn Michael Plac, zu den bevorstehenden Aktivitäten und Bemühungen zu den bevorstehenden Weihnachts- und Neujahrsfeiertagen. Die Glückwünsche und das entsprechende Paket wurden am 22. Dezember im Namen von Präsident Vučić vom Bürgermeister der Stadt Sombor, Antonio Ratković, im Hauptquartier des Nationalrats in Sombor übergeben.